Plugin-Funktionen

Das Modul Afterbuy ist die Schnittstelle zwischen xt:Commerce 4 und dem Warenwirtschaftssystem Afterbuy. Sie können damit Produkte, Kategorien und Bestellungen mit Kundendaten einfach zwischen Ihrem Onlineshop und Afterbuy abgleichen.

Im Einzelnen können Sie mithilfe des Plugins:

  • Artikelbestände bidirektional live synchronisieren
  • Kategorien und Produkte im Admin importieren und exportieren
  • Kategorien und Produkte per Cronjob importieren und exportieren
  • entweder alle Produkte oder nur aktualisierte Produkte importieren
  • Versandkosten entweder vom Shop oder von Afterbuy berechnen
  • Bestellungen mit Kundendaten an Afterbuy übermitteln
  • Bestellungen, die vom Shop zu Afterbuy gesendet werden, mit Afterbuy-Farb-Codes markieren
  • Benutzer entweder anhand der E-Mail-Adresse oder anhand der Kunden-ID im Onlineshop erkennen
  • Afterbuy-IDs im Shop anzeigen
  • Afterbuy-Feedback-Typen festlegen

Systemvoraussetzung

Systemvoraussetzung für dieses Plugin ist xt:Commerce ab Version 4.1. Die Aufwärtskompatibilität ist in der Regel gegeben, kann jedoch nicht zu jedem Zeitpunkt garantiert werden.

Installation

Vorbereitung

Vor der Installation eines Plugins sollten Sie Ihre Daten sichern. Besonders wichtig: die Shopdatenbank.

Installation – Schritt für Schritt

  • 1. Plugin entpacken und die entpackten Ordner und Dateien per FTP in den Ordner Plugins des Shops laden.
  • 2. Die per E-Mail erhaltene Lizenzdatei in den Ordner /lic des Shops laden.
  • 3. Im Adminbereich des Shops das Plugin unter Inhalte → deinstallierte Plugins installieren.
  • 4. Im Adminbereich das Plugin unter Inhalte → installierte Plugins aktivieren (auch für den jeweiligen Mandanten) und konfigurieren.

Nach der Installation laden sie den kompletten Adminbereich neu (in den meisten Browsern mit F5).

Installations- und Update-Service

Falls Sie das Plugin nicht selbst installieren oder updaten möchten, nutzen Sie bitte unseren (kostenpflichtigen) Installations- oder Update-Service.

Template-Anpassungen

Um die Afterbuy-ID in der Bestellübersicht des Admins anzuzeigen, fügen Sie in der Datei:
…/templates/__xtAdmin/xtCore/pages/order.html
den folgenden Code an gewünschter Stelle ein:

Ebenso können Sie die Afterbuy-ID des Kunden mit der Variable

im Frontend anzeigen. Das betrifft folgende Template-Dateien:
…/templates/IHR_TEMPLATE/xtCore/pages/order_history_block.html
…/templates/IHR_TEMPLATE/xtCore/pages/account_history_info.html

Cronjob einrichten

Eine allgemeine Anleitung zur Einrichtung von Cronjobs lässt sich hier nicht geben. Die Vorgehensweise unterscheidet sich von Provider zu Provider, nach der Art des Server-Zugriffs oder der Nutzung eines externen Cronjob-Services. Nachfolgend finden Sie nur die Daten, die Sie oder ein Dienstleister für die Einrichtung eines Cronjobs benötigen.
Um den Cronjob ausführen zu können, fügen Sie in der Datei: …/plugins/.htaccess
Folgendes unten ein:

Die Cronjob-Links des Plugins:

  • Kategorie-Export:
    http://www.ihre-shop.url/plugins/vt_afterbuy/cronjob.php?api=export_categories
  • Produkt-Export:
    http://www.ihre-shop.url/plugins/vt_afterbuy/cronjob.php?api=export_products
  • Kategorie-Import:
    http://www.ihre-shop.url/plugins/vt_afterbuy/cronjob.php?api=import_categories
  • Produkt-Import:
    http://www.ihre-shop.url/plugins/vt_afterbuy/cronjob.php?api=import_products

Je nach Anzahl der zu verarbeitenden Bestellung sollte das Intervall entsprechend großzügig gewählt werden, so dass die Jobs beendet sind bevor dieser erneut gestartet wird.

http://www.ihre-shop.url/plugins/vt_afterbuy/cronjob.php?api=export_orderstatus

Konfiguration

Einstellungsmöglichkeiten beim Aktivieren des Plugins

Ort im Admin: Inhalte → Plugin → installierte Plugins → Afterbuy

Einstellungsmöglichkeiten

  • Plugin-Status:
    aktiviert das Plugin generell
  • Status:
    aktiviert das Plugin für den jeweiligen Shop
  • Artikel Ident:
    Wählen Sie aus, ob die Artikel anhand der EAN, der Artikel-ID oder der Artikelnummer identifiziert werden sollen.
  • Afterbuy-Benutzer-ID und Afterbuy-Benutzerpasswort:
    Tragen Sie hier die IDs und Passwörter Ihres Afterbuy-Kontos ein.
  • Anzahl Datensätze pro Importschritt (max. 250):
    Wenn Sie keinen eigenen Wert eintragen, übermittelt das Plugin jeweils 100 Datensätze.
  • Anzahl Datensätze pro Exportschritt (max. 250):
    Wenn Sie keinen eigenen Wert eintragen, übermittelt das Plugin jeweils 100 Datensätze.
  • Sprache der Fehlermeldungen:
    das zweistellige ISO-Kürzel der Sprache, zum Beispiel de, en, fr
  • Produkt-Import-Typ:
    Sie können entweder alle Produkte importieren oder nur die aktualisierten.
  • Kategorie-Zuweisung beim Produkt-Export:
    Sollen die Kategorien des Shops nach Afterbuy exportiert werden oder nicht?
  • Live-Bestandsermittlung:
    Sollen die Artikel-Bestände bei Bestellungen live aktualisiert werden oder nicht?
  • Bestell-Export an Afterbuy:
    Sollen Bestell-Daten an Afterbuy übermittelt werden?
  • Markierung-ID für die Bestellungen:
    Hier können Sie ein Kürzel festlegen, um Bestellungen zu markieren.
  • Feedback-Typ von Afterbuy:
    Sie können unter folgenden Optionen wählen: kein Feedback, Feedback-Datum setzen ohne E-Mail-Versand, E-Mail-Versand ohne Feedback-Datum, Feedback-Datum setzen mit E-Mail-Versand
  • Berechnung der Versandkosten:
    Sollen die Versandkosten aus dem Shop oder von Afterbuy übernommen werden?
  • Art der Kundenerkennung (Bestellung):
    Sollen Kunden anhand der E-Mail-Adresse oder anhand der Kunden-ID im Shop identifiziert werden?
  • Bestellstatus – Komplett bezahlt und Bestellstatus – Komplett versendet:
    Wählen Sie einen entsprechenden Bestellstatus aus, der im Shop nach dem Bestellstatus-Abgleich von Afterbuy gesetzt werden soll?
  • Livebestandsermittlung:
    Umgang mit gelöschten Artikeln: es besteht die Möglichkeit über einen Konfigurationspunkt festzulegen, was passieren soll, wenn beim Bestandsabgleich der Angeforderte Artikel in Afterbuy nicht gefunden wird, weil dieser nicht mehr existiert. Mögliche Einstellungswerte sind: „nicht tun“, „Bestand auf 0 setzen“, „Artikel deaktivieren“, „Artikel löschen“

Die folgenden zwei Werte müssen nach der Installation ausgefüllt werden, sonst funktioniert der Cronjob zur Übermittlung des Zahlstatus an Afterbuy nicht korrekt oder gar nicht.

  • Definieren Sie ab welchem Datum Bestellungen berücksichtigt werden sollen.
  • Bestellstatusabgleich:
    Definieren Sie den Zeitraum ab dem Bestellungen rückwirkend bearbeitet werden sollen.

Nach der Aktivierung des Plugins laden Sie den gesamten Adminbereich neu (in vielen Browsern mit F5).

Importieren und Exportieren

Nachdem das Plugin aktiviert und der Admin neu geladen wurde, finden Sie im linken Adminbereich einen neuen Menüpunkt: Afterbuy. Mit einem Klick auf die entsprechenden Unterpunkte können Sie die Bestellstatus abgleichen sowie Produkte und Kategorien importieren und exportieren. Dabei müssen Sie folgende Reihenfolge beachten: zuerst Kategorien, danach Produkte.

Aktivieren der xt:Commerce-4-Schnittstelle in Afterbuy

Bild oben: Menüpunkt „Eigener Onlineshop“ im Admin von Afterbuy

Bild oben: Link zur Aktivierung des Moduls im Admin von Afterbuy

Um Ihren Shop in Afterbuy freizuschalten gehen Sie über Einstellungen → Grundeinstellungen → Eigener Onlineshop. Damit gelangen Sie zu einer weiteren Seite. Dort klicken Sie auf den Link im Bereich Afterbuy-Modul zur Anbindung eines xt:Commerce-4.0-Shops.

Hinweis zu anderen Schnittstellen

Bild oben: Menüpunkt zu Schnittstellen bei Afterbuy

Bei Afterbuy können Sie zwei Schnittstellen beantragen: die Shopschnittstelle und die XML-Schnittstelle. Diese funktionieren zwar unabhängig vom hier beschriebenen Plugin, stellen aber Funktionen bereit, die das Plugin voraussetzt.

Die zwei Schnittstellen richten Sie ein im Afterbuy-Management-Center unter: Einstellungen → Grundeinstellungen → Schnittstelle zu Afterbuy (XML & Shop).

Ob Sie alle beide Schnittstellen aktivieren oder nur eine davon, kommt auf die Funktionen an, die Sie nutzen möchten. Die Schnittstelle Shop ermöglicht das Übertragen von Bestellungen vom Shopsystem zu Afterbuy. Die Schnittstelle XML ist zuständig für die bidirektionale Synchronisierung von Kategorien und Produkten zwischen dem Shopsystem und Afterbuy.

Falls Sie Ihre Afterbuy-Partnerdaten nicht mehr zur Hand haben: Fragen Sie bei Afterbuy nach. Sie bekommen dann einen Link, der Sie zu Ihrer Partner-ID und Ihrem Partner-Passwort führt.