Plugin-Funktionen

Freitexteingaben für Artikel ist ein Modul für Shopware 4. Damit können Sie ein- oder mehrzeilige Textfelder am Produkt bereitstellen, mit denen Kunden obligatorische oder optionale Informationen zu Ihrer Bestellung übermitteln können — zum Beispiel Lizenznummern oder Texte für individuelle T-Shirts, Tassen oder Taschen. Das Plugin behält die Eingaben durch den gesamten Bestellprozess. Sie stehen Ihnen im Warenkorb, bei der Bestellmail, bei den generierten Bestell-PDFs und im Backend bei den Orderdetails zur Verfügung.

Systemvoraussetzung

Systemvoraussetzung für dieses Plugin ist Shopware ab Version 4.
Soll das Plugin über das Shopware-Backend installiert werden, muss das Verzeichnis /engine/Shopware/Plugins/Community/ und seine Unterordner über die vollen Schreibrechte verfügen (777) sowie auf dem Server die ZIP-Unterstützung installiert und aktiviert sein.

Installation aus dem Community Store

Das Plugin wird wie andere Plugins auch über den Plugin-Manager installiert. Informationen dazu finden Sie in der Dokumentation von Shopware: http://community.shopware.com/Plugin-Manager_detail_914_643.html

Bild oben: Menüpunkt „Plugin-Manager“ im Backend von Shopware 4

Installation mit FTP-Upload auf einen Server

  • 1. Entpacken Sie die ZIP-Datei des Plugins auf Ihrem lokalen Rechner.
  • 2. Legen Sie die Lizenzdatei in den Ordner /lic. Sollte dieser Ordner nicht vorhanden sein, legen Sie ihn bitte im Hauptverzeichnis an.
  • 3. Laden Sie die Dateien mit einem FTP-Client auf den Server in folgendes Verzeichnis: …/engine/Shopware/Plugins/Community/Backend
  • 4. Aktivieren Sie das Plugin im Plugin-Manager (siehe Bildschirmfoto oben) und laden Sie das Shopware-Backend neu.

Konfiguration

Einstellungen beim Bearbeiten des Plugins

Bild oben: Detailseite des Plugins

Nachdem Sie das Plugin im Community-Store erworben haben, können Sie es unter Einstellungen → Plugin-Manager bearbeiten.

  • Aktiv:
    Damit aktivieren/deaktivieren Sie das Plugin.
  • Attribut s_order_details.od_attr[1-6]:
    In der Datenbank sind zu jeder Position einer Bestellung sechs Attribute vorgesehen, die der Shopbetreiber frei verwenden kann. Von diesen sechs Attributen können Sie hier eines für Freitextfelder auswählen.

Freitextfelder anlegen

Bild oben: Neuer Menüpunkt unter „Marketing“

Nach der Aktivierung des Plugins und dem Leeren des Shopcaches (am schnellsten per STRG + ALT + X) finden Sie unter Marketing einen neuen Menüpunkt ArticleInputFields. Über diesen Menüpunkt erreichen Sie das Bearbeitungsfenster zum Anlegen von Freitextfeldern.

Bild oben: Bearbeitungsfenster zum Anlegen von Freitextfeldern mit der Gruppe „Mein“ und der Option „Extrawunsch“. Die Freitextoption ist angelegt als mehrzeiliges Textfeld (Type: textarea), nicht obligatorisch (Not Blank: inaktiv) und aktiviert (Status: aktiv).

Im Freitext-Bearbeitungsfenster legen Sie zuerst eine Optionsgruppe an mit Add group. Der Gruppe ordnen Sie per Add option eine Option oder mehrere Optionen zu. Gruppennamen und Optionsnamen erscheinen im Frontend des Shops.
Beim Anlegen einer Option haben Sie folgende Einstellungsmöglichkeiten, die die Eigenschaften des Freitextfeldes im Frontend bestimmen.

  • Name:
    Den Namen der Option (und der Gruppe) wählen Sie so, wie er im Frontend erscheinen soll.
  • Type:
    Sie können auswählen, ob das Freitextfeld einzeilig sein soll, ein textfield, oder mehrzeilig, ein textarea.
  • Not Blank und Status:
    Einstellungen in diesen Feldern haben zur Zeit noch keine Auswirkungen. Wenn Sie eine Option nicht mehr anzeigen möchten, löschen Sie sie einfach. (Beide Funktionen kommen voraussichtlich mit der Version 4.0.1.)

Freitextfelder für Artikel aktivieren

Bild oben: Optionsgruppen-Auswahl beim Bearbeiten von Artikeln

Wenn Sie Optionsgruppen für Freitextfelder angelegt haben, können Sie diese beim Anlegen und Bearbeiten von Artikeln im Feld Optionsgruppe auswählen und somit dem Artikel zuweisen. Nach Artikel speichern erscheinen dann alle Freitextfelder, die in der jeweiligen Optionsgruppe angelegt wurden, im Frontend des Shops.

Bild oben: Anzeige eines mehrzeiligen und eines einzeiligen Freitextfeldes im Frontend