Plugin-Funktionen

Mit dem Plugin Lexikon können Sie Ihren Kunden Fachbegriffe schnell und einfach erklären, ohne diese Erklärung umständlich zu verlinken oder jedesmal in den Text zu schreiben. Es genügt, wenn der Kunde mit der Maus auf den Begriff zeigt: Schon bekommt er die Beschreibung als Tooltip angezeigt!
Außer per Tooltip lassen sich die Lexikon-Einträge alle zusammen auf einer Seite nachschlagen. Die Einträge können frei gruppiert werden, zum Beispiel alphabetisch oder thematisch.
Auch Suchmaschinen wie Google freuen sich über den zusätzlichen Informationsgehalt Ihrer Webseite.

Bild oben: „Tooltip“ per Tooltip erklärt

Bild oben: Link in der Box „Informationen“ und geöffnete Lexikon-Seite

Systemvoraussetzung

Systemvoraussetzung für dieses Plugin ist Shopware ab Version 5.
Soll das Plugin über das Shopware-Backend installiert werden, muss das Verzeichnis /engine/Shopware/Plugins/Community/ und seine Unterordner über die vollen Schreibrechte verfügen (777) sowie auf dem Server die ZIP-Unterstützung installiert und aktiviert sein.

Installation aus dem Community Store

Das Plugin wird wie andere Plugins auch über den Plugin-Manager installiert. Informationen dazu finden Sie in der Dokumentation von Shopware: http://community.shopware.com/Plugin-Manager-ab-Shopware-5_detail_1856_643.html

Bild oben: Menüpunkt „Plugin-Manager“ im Backend von Shopware 5

Installation mit FTP-Upload auf einen Server

  • 1. Entpacken Sie die ZIP-Datei des Plugins auf Ihrem lokalen Rechner.
  • 2. Legen Sie die Lizenzdatei in den Ordner /lic. Sollte dieser Ordner nicht vorhanden sein, legen Sie ihn bitte im Hauptverzeichnis an.
  • 3. Laden Sie die Dateien mit einem FTP-Client auf den Server in folgendes Verzeichnis: …/engine/Shopware/Plugins/Community/Frontend
  • 4. Aktivieren Sie das Plugin im Plugin-Manager (siehe Bildschirmfoto oben) und laden Sie das Shopware-Backend neu.

Konfiguration

Einstellungen beim Bearbeiten des Plugin

Bild oben: Icon zum Aktivieren des Plugins im Plugin-Manager

In der Listenansicht des Plugin-Managers (Einstellungen → Plugin-Manager) aktivieren Sie das Plugin über das grüne Plus-Icon. Wenn das Plugin bereits aktiviert ist, finden Sie an gleicher Stelle ein Icon zum Bearbeiten des Plugins.

Bild oben: Einstellungsmöglichkeiten des Plugins. Die Einstellungsmöglichkeiten finden Sie sowohl im Plugin-Manager als auch unter den Grundeinstellungen.

Sowohl über den Plugin-Manager als auch über Einstellungen → Grundeinstellungen → Weitere Einstellungen → Lexikon finden Sie folgende Konfigurationsmöglichkeiten:

  • Groß-/Kleinschreibung ignorieren:
    Per Voreinstellung unterscheidet das Lexikon-Plugin nicht nach Groß- und Kleinschreibung. Diese Voreinstellung können Sie hier ändern.
  • Tooltips im Frontend anzeigen:
    Aktiviert/Deaktiviert die Anzeige der Erklärungen per Tooltip.
  • Im Frontend Link anzeigen:
    verlinkt das Lexikon in der Box Informationen.
  • Globales HTML parsen/ersetzen:
    Aktiviert das Lexikon für alle Bereiche des Shops. Deaktivieren Sie diese Einstellung, falls das Lektion nur in bestimmten Bereichen aktiv sein soll.
  • Nur Produktbeschreibungen parsen/ersetzen:
    aktiviert das Lexikon nur in Produktbeschreibungen.
  • Produktattr (;-getrennt) parsen/ersetzen:
    Aktiviert das Lexikon nur für bestimmte Artikel-Attribute. Die Artikel-Attribute tragen Sie durch Semikola getrennt mit ihren eindeutigen Datenbank-Namen nach folgendem Muster ein: attr1;attr2;attr3.
    Die Namen finden Sie außer in der Datenbank auch unter: Einstellungen -> Grundeinstellungen -> Artikel -> Artikel-Freitextfelder -> [jeweiliges Attribut] -> Name.
  • Controller Blacklist:
    Per Voreinstellung werden das Lexikon selbst, der Checkout und Captchas vom Lexikon ausgeschlossen. Falls Sie das Lexikon auch für diese Bereiche aktivieren möchten, löschen Sie die entsprechenden Einträge. Für die meisten Zwecke ist am sinnvollsten, die Voreinstellung unverändert zu lassen.
  • Parser Blacklist (regex!):
    Mithilfe von regulären Ausdrücken können Sie die Anzeige der Lexikoneinträge für definierte Bereiche des Quelltextes verhindern. In der Regel ist es am sinnvollsten, die Voreinstellung unverändert zu lassen.

Lexikongruppen anlegen

Das Plugin legt unter Marketing einen neuen Punkt Lexikon mit den Unterpunkten Lexikon-Gruppen und Lexikon-Einträgen an. Bevor Sie Lexikon-Einträge anlegen können, müssen Sie Lexikon-Gruppen anlegen, in welche die Einträge eingeordnet werden.

Bild oben: Neuer Menüpunkt „Lexikon“ mit Unterpunkten zum Anlegen von Lexikon-Gruppen 
und Lexikon-Einträgen

Bild oben: Fenster zum Anlegen und Bearbeiten von Lexikongruppen.

Neue Lexikon-Gruppen legen Sie an über Marketing -> Lexikon -> Lexikon-Gruppen -> Add group. Wenn Sie im linken Teilfenster eine Gruppe auswählen, können Sie die Gruppenbezeichnung, die Gruppenbeschreibung, die Reihenfolge und den Aktivitätsstatus der Gruppe bearbeiten. Über eigene Reiter erreichen Sie alternative Sprachversionen und können der Gruppe Bilder zuordnen.

Lexikoneinträge anlegen

Bild oben: Fenster zum Anlegen und Bearbeiten von Lexikon-Einträgen

Neue Lexikon-Gruppen legen Sie an über Marketing → Lexikon → Lexikon-Einträge. Wählen Sie dort die passende Gruppe aus und fügen Sie einen neuen Eintrag über Add entry ein. Die Bezeichnung des Lexikon-Eintrages ist das Stichwort, das im Frontend erklärt werden soll. Die Beschreibung enthält die Erklärung.