Plugin-Funktionen

Mit dem Produktkonfigurator können Sie Konfigurator-Artikel mit auswählbaren Komponenten anbieten.
Ihre Kunden wählen die Komponenten selbst aus, und der Produktkonfigurator rechnet die ausgewählten Komponenten zum Grundpreis hinzu oder ab. Der Produktkonfigurator kann für ein Set, je nach ausgewählter Komponente, auch die Artikelbilder wechseln. Eine flexible Bestands- und Preisberechung gehört bereits zum Standardumfang des Produktkonfigurators.
Sparen Sie sich eine doppelte Datenpflege! Verwenden Sie Ihre normalen Artikel als Komponenten: jedes Produkt können Sie gleichzeitig als selbständigen Artikel anbieten und auch als Artikel-Komponente. Dabei können Sie die Preise für selbständige Artikel und für Artikelkomponenten flexibel festlegen.

Die wichtigsten Eigenschaften des Produktkonfigurators im Überblick:
• beliebig viele unterschiedliche Konfiguratoren möglich
• einfache Komponentenzuordnung
• beliebig viele Komponenten pro Artikel möglich
• flexibler Preisaufbau der Komponenten: Berechnung über Artikelpreis oder alternativen Aufpreis
• automatische Preisanzeige im Shop je nach gewählter Komponente
• keine doppelte Datenpflege: Artikel können gleichzeitig als Komponenten für den Konfigurator und als normale Verkaufsartikel verwendet werden
• korrekte Bestandsführung für Komponenten

Systemvoraussetzung

Systemvoraussetzung für dieses Plugin ist xt:Commerce ab Version 4.1. Die Aufwärtskompatibilität ist in der Regel gegeben, kann jedoch nicht zu jedem Zeitpunkt garantiert werden.

Installation

Vorbereitung

Vor der Installation eines Plugins sollten Sie Ihre Daten sichern. Besonders wichtig: die Shopdatenbank.

Installation – Schritt für Schritt

  • 1. Plugin entpacken und die entpackten Ordner und Dateien per FTP in den Ordner Plugins des Shops laden.
  • 2. Die per E-Mail erhaltene Lizenzdatei in den Ordner /lic des Shops laden.
  • 3. Im Adminbereich des Shops das Plugin unter Inhalte → deinstallierte Plugins installieren.
  • 4. Im Adminbereich das Plugin unter Inhalte → installierte Plugins aktivieren (auch für den jeweiligen Mandanten) und konfigurieren.
  • 5. Unter Inhalte -> Plugins → installierte Plugins den Produktkonfigurator per Doppelklick öffnen.
  • 6. Setzen Sie einen Haken unter „Plugin-Status“ und aktivieren Sie auch den jeweiligen Mandanten.
  • 7. Den kompletten Adminbereich mit F5 neu laden lassen.

In der Datei templates/{Ihr Template}/xtCore/pages/product/product.html
fügen Sie folgenden Code ein:

Der Code muss zwischen folgende Zeilen:


und

Damit der Bildwechsel funktioniert, fügen Sie dem Container, der das zu ersetzende Bild umgibt, folgende ID hinzu:


Sollte der betreffende Container bereits eine ID besitzen, umschließen Sie das zu ersetzende Bild mit einen neuen Container und geben diesem die ID.

Installations- und Update-Service

Falls Sie das Plugin nicht selbst installieren oder updaten möchten, nutzen Sie bitte unseren (kostenpflichtigen) Installations- oder Update-Service.

Template-Anpassungen

Datei-Anpassungen

Zwei Dateien:

  • ../templates/ihr_template/xtCore/pages/cart.html
  • ../templates/ihr_template/xtCore/pages/checkout/subpage_confirmation.html

Suchen Sie nach:

(Bereits angepasste Dateien für das Standard-Template xt_grid finden Sie in den Unterordnern von new_files.)

Variablen für View

Alle im Template verfügbaren Variablen können Sie sich in einem Browser-Popup ausgeben lassen. Fügen Sie dazu {debug} am Beginn des jeweiligen Templates ein und speichern Sie. Wenn Sie anschließend Ihren Shop im Browser aufrufen und an die Stelle wechseln, wo das Template ausgegeben wird, öffnet sich ein Popup mit allen verfügbaren Variablen.

Konfiguration

Einstellungsmöglichkeiten beim 
 Aktivieren des Plugins

Bild oben: Bearbeitungsfenster des Plugins

  • Plugin-Status:
    aktiviert das Plugin generell
  • Status:
    aktiviert das Plugin für den jeweiligen Shop
  • Debug-Modus:
    für Entwickler
  • Live-Kalkulation:
    Automatische Preisaktualisierung bei Änderungen der Komponenten-Auswahl. Das Menü enthält drei Auswahlmöglichkeiten: automatische Aktualisierung, Aktualisierung per Button und keine Aktualisierung.
  • Konfiguration merken:
    Aktivieren Sie diese Einstellung, wenn die Konfiguration für einen Artikel während der jeweils aktuellen Session gespeichert werden soll. Verlässt ein Kunde einen bereits konfigurierten Artikel und ruft ihn später wieder auf, so wird der Artikel mit der Konfiguration angezeigt, wie der Kunde ihn verlassen hat.
  • Prüfe Anzahl Null:
    Überprüft, ob Artikel ausgewählt wurden. Nicht ausgewählte Artikel erscheinen dann auch nicht im Warenkorb.
  • Standard-Bild wechseln bei:
    Wechselt das Standard-Produktbild zum Bild des jeweils ausgewählten Konfiguratorprodukts, falls ein solches hinterlegt wurde. Dazu müssen Sie hier die zutreffende Gruppe einstellen. (Beachten Sie auch die Hinweise im Abschnitt „Bildwechsel“ weiter unten.)
  • überschreibe Produktpreis:
    Falls Artikelkomponenten nicht nur im Set, sondern auch als eigenständige Artikel angeboten werden, werden deren Preise überschrieben.
  • Standard-Preis abziehen:
    Rechnet zum Grundpreis die Preisdifferenz der Artikelkomponenten dazu oder ab. Dafür muss die Einstellung auf „true“ gesetzt werden.
  • Lade NyroModalbox:
    Die NyroModal-Box (für modale Fenster per jQuery) wird ab Version 4.1 benötigt. Sollte die Box bereits über das Template geladen werden, kann die Box hier deaktiviert bleiben. Bis Version 4.0 kann entweder die Thickbox verwendet werden oder, falls diese nicht vorhanden ist, auch die NyroModal-Box.

Anlegen von Konfigurationsartikeln

Übersicht:

Konfigurationsartikel legen Sie schrittweise nach folgendem Prinzip an:
1. Anlegen von Gruppen zur hierarchischen Ordnung der Artikelkomponenten
2. Anlegen oder Bearbeiten der Artikel
3. Zusammenfassen der Artikel zu einem Set
Die Zuweisung gesamter Kategorien wird unten in einem eigenen Abschnitt erklärt.

Bild oben: Set-Artikel mit zwei Komponenten im Shop-Frontend. Die aufgeklappte Set-Komponente B enthält drei Artikel, von denen einer ausgewählt werden kann.

  • Anlegen von Gruppen:

Gruppen dienen zur hierarchischen Ordnung und Anzeige der Artikelkomponenten. Für jeden Konfigurator legen Sie eine Hauptgruppe an, der Sie dann weitere Gruppen für die Komponenten-Artikel unterordnen.
Ort im Admin: Shop → Alternativkomponenten → Gruppen → Neu.

Bild oben: Ansicht im Admin mit drei angelegten Gruppen. Die übergeordnete Gruppe „Set 1“ (ID 1) ist ein Konfigurator. Diesem sind zwei Gruppen für Set-Komponenten untergeordnet.

Bild oben: Ansicht beim Anlegen oder Bearbeiten von Gruppen

  • 1. Übergeordnete Gruppe: Bei Hauptgruppen (Konfiguratoren) lassen Sie dieses Feld auf „0“. Bei untergeordneten Gruppen für die Komponenten wählen Sie hierdie übergeordnete Gruppe.
    Im Beispiel ist „Set 1“ (ID 1) die übergeordnete Gruppe (der Konfigurator) der untergeordneten Gruppen „Set-Komponenten A“ und „Set-Komponenten B“.
  • 2. Sollten Sie einem Produkt mehrere Gruppen zuweisen, legen Sie unter Reihenfolge die Reihenfolge fest.
  • 3. Mit Status aktivieren oder deaktivieren Sie die Gruppe.
  • 4. Unter Gruppenbeschreibung können Sie eine Beschreibung für die Gruppe angeben.
  • 5. Gruppenbilder legen Sie im oberen Bereich an, wie beim Bearbeiten von Artikeln.
  • Bildwechsel:

Nachdem alle Gruppen eines Konfigurators angelegt sind, können Sie die Hauptgruppe des Konfigurators noch einmal bearbeiten. Sie finden dann einen weiteren Konfigurationspunkt: Bildwechsel.

Bild oben: neuer Konfigurationspunkt „Bildwechsel“ mit Auswahlmenü nach dem Anlegen der Untergruppen

  • Artikel anlegen/bearbeiten:

Es müssen zwei Artikel-Typen angelegt werden:
• Konfigurator-Artikel, denen später Alternativkomponenten zugewiesen werden, sowie
• Artikel, die als Alternativkomponenten ausgewählt werden sollen

Das Plugin fügt im Artikelbearbeitungsfenster folgende Einstellungsmöglichkeiten hinzu:

  • Artikel mit Alternativkomponenten:
    Aktivieren Sie dieses Feld bei den übergeordneten Konfigurator-Artikeln.
  • nur Alternativkomponente:
    Aktivieren Sie dieses Feld, wenn der Artikel nur als Komponente eines Konfigurators im Shop erscheinen soll, aber nicht als eigenständiger Artikel.
  • Zubehör-Gruppe:
    Hier wählen Sie aus, ob oder welcher Gruppe der Artikel als Komponente angehören soll. Bei Konfigurator-Artikeln belassen Sie die Auswahl auf „false“.

Bild oben: Ansicht im Artikel-Bearbeitungsfenster: Konfigurator-Artikel ordnen Sie keiner Gruppe unter, weil der Konfigurator selbst die übergeordnete Gruppe ist, in die Komponenten eingeordnet werden.

Konfigurator-Artikeln Komponenten zuordnen

Im Artikelbearbeitungsfenster des Set-Artikels finden Sie oben unter Bearbeiten die Schaltfläche Alternativkomponenten bearbeiten. (Ein solches Icon finden finden Sie auch in der Listenansicht der Artikel.)

Klicken Sie auf Komponenten hinzufügen.

Öffnen Sie unter GroupC die Hierarchie und wählen Sie die Artikel aus, die das Set enthalten soll. (Wählen Sie nur Artikel aus Gruppen, die zum jeweiligen Konfigurator gehören.) Speichern Sie Ihre Auswahl und schließen Sie das Fenster.

Nach Neu laden sehen Sie Ihre ausgewählten Komponenten. Klicken Sie in die Spalte Reihenfolge, um die Werte für die einzelnen Auswahlartikel zu beeinflussen, und speichern Sie Ihre Einstellungen mit Auswahl übernehmen. Der in der Reihenfolge jeweils erste Artikel erscheint im Shop als Voreinstellung innerhalb der Komponente.

Komplette Shop-Kategorien den 
 Konfigurator-Kategorien zuweisen

  • 1. In der linken Menüleiste die gewünschte Kategorie mit Rechts anklicken und Kategorie bearbeiten auswählen.
  • 2. In der sich öffnenden Eingabemaske können Sie nun unter Zubehör Gruppe die Gruppe auswählen, die Sie der Kategorie zuweisen möchten.
  • 3. Speichern.

Tipp:
Zur besseren Organisation Ihrer Artikel können Sie auch “Schatten-Kategorien” anlegen, deren Status sie deaktiviert lassen. Solche nicht aktivierten Kategorien sind zwar im Admin-Bereich anwählbar, aber im Shop nicht sichtbar. Die Artikel können dennoch in öffentlich sichtbaren Kategorien zu finden sein, da jeder Artikel mehreren Kategorien zugeordnet sein kann (Bearbeiten → weitere Kategorien).

Zusammenspiel mit anderen Plugins

Options- und Freitext-Plugin

Der Produktkonfigurator kann zwar zusammen mit dem Options- und Freitext-Modul im selben Shop aktiviert sein, funktioniert aber nicht zusammen beim selben Artikel. Konfiguratorartikel können keine Optionen erhalten.